Folgende Korrekturen und Verbesserungen wurden mit diesem AbaSalary Update umgesetzt:

Korrekturen

  • Untermonatig austretende Mitarbeiter fehlten in der Abrechnungsansicht. Sie werden jetzt auch im Austrittsmonat korrekt angezeigt.
  • Lohnwerte wie z.B. Ansatz Stundenlohn können nun exakt abgerechnet werden, da diese Werte nicht mehr vom System zwischengerundet werden (betrifft nur die interne Berechnung, die Endresultate werden weiterhin gemäss Ihrer Einheit gerundet).
  • Lohnausweise können wieder für das gewünschte Ausgabejahr generiert werden (sofern definitiv abgerechnete Monate vorhanden sind).
  • Ein Problem mit fehlenden Adressanschriften in der Lohnabrechnung wurde behoben.
  • Wir haben den Handstand gemacht, damit neu hochgeladene Mitarbeiterbilder nicht mehr auf dem Kopf stehen (berücksichtigt neu auch Ausrichtung der Bild-Metadaten).
  • Die Lohnart Vorschussabzug war falsch kontiert – sie enthält nun das passende Fibukonto.
  • Einige sporadisch aufgetretene Fehlermeldungen (!-Zeichen) in den Versicherungsdefinitionen sowie im Adressdialog wurden beseitigt.

 

Verbesserungen

  • Die aktuellen Quellensteuertarife 2021 (inkl. Änderungen Kanton Bern vom 15.1.) sind nun verfügbar. Hinweis: Falls bereits vorher Abrechnungen mit automatischer QST-Abzugsberechnung gemacht wurden, empfehlen wir zur Sicherheit eine erneute Berechnung.
  • Die Lohnarten zur Berechnung der Kurzarbeit wurden aktualisiert und vereinfacht. Ausserdem wurde die vom Parlament am 18.12.2020 beschlossene und befristete Regelung bei geringen Einkommen umgesetzt. Eine Kurzbeschreibung ist im Helpcenter (Stichwort „Kurzarbeit“) verfügbar.
  • Neue Lohnart Sozialfonds: Bei Mitarbeitenden mit Arbeitsort im Kanton Schaffhausen wird automatisch der aktuell gültige Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeitrag berechnet.
  • Bei Mitarbeitenden im Pensionsalter ist es neu Möglich, bei Bedarf BVG-Beiträge (Fixbeitrag) abzurechnen. Hinweis: Im Gegenzug muss bei Mitarbeitenden im Pensionsalter OHNE BVG-Abzug ein allfällig vorhandener Fixbeitrag rechtzeitig terminiert bzw. auf 0.00 gesetzt werden.
  • Die Bezeichnung der Lohnart „AHV-Beitrag“ wurde auf „AHV / IV / EO-Beitrag“ erweitert. Damit sollten sich Nachfragen zum EO-Beitrag erübrigen.
  • Die Zuordnungen für die Standardversicherungen können jahresabhängig gespeichert werden. Dies erleichtert eine allfällige Konfiguration in der Zeit kurz vor oder nach dem Jahreswechsel.
  • Eventuell vorhandene Warnungen oder Hinweise bei der Aufbereitung der Lohnausweise sind jetzt in einem vorgelagerten Dialog ersichtlich.
  • Die Sprache in AbaSalary kann neu selbst geändert werden: Oben rechts im Benutzermenü – Sprache. Wir empfehlen danach einmal aus- und wieder einzuloggen, damit die Änderung in allen Bereichen zuverlässig übernommen wird.
  • Externe Links auf der AbaSalary Übersicht (Dashboard) werden standardmässig in einem neuen Tab geöffnet.

 

Bekannte Probleme

  • Die Auswertung Quellensteuer weist leider keine Details aus (Lösung mit Februar Update). In dringenden Fällen kann die Lösung (auf Anfrage im Support) bereits vorab erfolgen.

 

Weitere Infos und News zu 21.AbaSalary in unserem Helpcenter.

Wir verwenden Cookies um für Sie eine bestmögliche Erfahrung auf unserer Seite zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite bleiben, gehen wir davon aus, dass das für Sie OK ist.
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.

Bereits mehr als 30’000 Kleinunternehmen

nutzen die zukunftsweisende Plattform von Swiss21.org. Kommen auch Sie schneller ans Ziel. Mit klar strukturierten und integrierten Prozessen und Workflows.