Ein gut funktionierendes Offertwesen erlaubt Ihnen, Prozesse schlank zu gestalten und Vieles zu Automatisieren. Mit Swiss21.org haben Sie ein komplett integriertes Tool zur Hand, mit dem Sie Angebote ganz einfach erstellen und dem Kunden elektronisch zustellen können. Und Ihre Kunden können selbst entscheiden wie sie bezahlen: Klassisch per Überweisung oder Kreditkarte und auch mit allen gängigen neuen Zahlungsmöglichkeiten. So hinterlassen Sie nicht nur mit einer sauber strukturierten Rechnung, sondern auch mit Ihrem Kundenservice einen guten Eindruck.

Sparen Sie Zeit mit automatisierten Verkaufsprozessen

So einfach kommen Sie von der Offerte zur Rechnung: Haben Sie einmal eine Offerte erstellt, erstellen Sie daraus auf Knopfdruck eine Auftragsbestätigung, den Lieferschein oder die Rechnung.

Nutzen Sie wiederkehrende Rechnungen, um Kunden regelmässig eine Rechnung zu schicken. Senden Sie Kunden automatisierte Zahlungserinnerungen und Mahnungen.

 

Welche gesetzlichen Anforderungen müssen Rechnungen erfüllen?

Rechnungen müssen von Gesetzes wegen inhaltliche und formelle Anforderungen erfüllen, damit diese von der Steuerbehörde als korrekt anerkannt und der Vorsteuerabzug geltend gemacht werden kann. Bei der Ausstellung und dem Erhalt von Rechnungen müssen diese gesetzlichen Anforderungen beachtet werden.

Nachfolgende Elemente müssen auf einer Rechnung enthalten sein:

  1. Name und Adresse (Ort) des Leistungserbringers/der Leistungserbringerin
  2. MWST-Nummer, sofern eine Mehrwertsteuerpflicht besteht
  3. Name und Adresse des Leistungsempfängers/der Leistungsempfängerin (bei Quittungen/Kassenzettel ab CHF 400.-)
  4. Datum oder Zeitraum, soweit nicht mit Rechnungsdatum identisch
  5. Art, Gegenstand und Umfang der Leistung
  6. Entgelt (Preis) der Leistung
  7. Anwendbare Steuersatz und den vom Entgelt geschuldete Steuerbetrag; wird die Steuer vom Entgelt eingeschlossen (inkl. MWST) genügt die Angabe des anwendbaren Steuersatzes

 

Ist eine elektronische Signatur nötig?

Die elektronische Signatur wird zwar empfohlen, ist jedoch nicht zwingend. Basierend auf dem Grundsatz der Beweismittelfreiheit, kann der Nachweis des Ursprungs und Unveränderbarkeit auch dann erbracht werden, wenn die Grundsätze der ordnungsmässigen Buchführung  (Art. 957a OR) eingehalten werden. Papierrechnung, gescannte Papierrechnung und elektronische Rechnungen sind somit gleichgestellt.

Werden die gesetzlichen Grundsätze nicht eingehalten, kann dies für den Rechnungsempfänger negative Folgen haben, da dieser die Beweislast trägt. Aus diesem Grund lohnt es sich bereits bei der Erstellung von Rechnungen auf Word-/Excel-Vorlagen bzw. den Einsatz einer Rechnungsstellungssoftware zurückzugreifen.

Mit AbaNinja/Swiss21 erstellte Rechnungen werden beim Versand, vor dem Druck oder über „als versendet markieren“ elektronisch signiert.

 

Weiterführende Links:

Funktionen von Swiss21.org

– Blogbeitrag von Swiss21: Offerten im Handumdrehen in Ihrem Corporate Design

– Blogbeitrag von Swiss21: Bereit für die neue QR-Rechnung mit Swiss21

– Artikel Wissensdatenbank Swiss21: Rechnungen

– Artikel Wissensdatenbank Swiss21: Elektronische Signatur

– Artikel Wissensdatenbank Swiss21: QR-Rechnung

Wir verwenden Cookies um für Sie eine bestmögliche Erfahrung auf unserer Seite zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite bleiben, gehen wir davon aus, dass das für Sie OK ist.
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.

Bereits mehr als 20’000 Kleinunternehmen

nutzen die zukunftsweisende Plattform von Swiss21.org. Kommen auch Sie schneller ans Ziel. Mit klar strukturierten und integrierten Prozessen und Workflows.