Schweizer Mindestlohn – SWISS21

Schweizer Mindestlohn

Jun 29, 2022

In der Schweiz gibt es einen staatlich vorgeschriebenen Mindestlohn, der von keinem Arbeitnehmer unterschritten werden darf. Die Schweizer Arbeitnehmer gehören zu den bestbezahlten der Welt. Hier finden Sie alles, was Sie über den aktuellen Mindestlohn in der Schweiz wissen müssen, und noch viel mehr.

Mindestlöhne für einzelne Kantone

In der folgenden Tabelle finden Sie die Stundenlöhne der 26 Schweizer Kantone, den spezifischen Anwendungsbereich und das Datum, an dem der aktuelle Mindestlohn in Kraft gesetzt ist.

Kantone

Jura

Beschreibung

-

Bezahlung pro Stunde

20.00 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 23. November 2017 in Kraft gesetzt

Kantone

Neuenburg

Beschreibung

-

Bezahlung pro Stunde

20.08 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 1. Januar 2020 in Kraft gesetzt

Kantone

Tessin

Beschreibung

-

Bezahlung pro Stunde

19.00 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt

Kantone

Basel Stadt

Beschreibung

-

Bezahlung pro Stunde

21.00 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 1. Januar 2021 in Kraft gesetzt

Kantone

Genf

Beschreibung

-

Bezahlung pro Stunde

23.27 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 1. Januar 2022 in Kraft gesetzt

Kantone

Zürich
Bern
Luzern
Uri
Schwyz
Obwalden
Nidwalden
Glarus
Zug
Fribourg
Solothurn
Basel-Landschaft
Schaffhausen
Appenzell-Ausserrhoden
Appenzell-Innerrhoden
St. Gallen
Graubünden
Aargau
Thurgau
Waadt
Wallis

Beschreibung

Ungelernte Hausangestellte

Bezahlung pro Stunde

19.20 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 27. November 2019 in Kraft gesetzt

Kantone

Zürich
Bern
Luzern
Uri
Schwyz
Obwalden
Nidwalden
Glarus
Zug
Fribourg
Solothurn
Basel-Landschaft
Schaffhausen
Appenzell-Ausserrhoden
Appenzell-Innerrhoden
St. Gallen
Graubünden
Aargau
Thurgau
Waadt
Wallis

Beschreibung

Ungelernte Hausangestellte mit 4 Jahren Berufserfahrung in der Hauswirtschaft

Bezahlung pro Stunde

21.10 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 27. November 2019 in Kraft gesetzt

Kantone

Zürich
Bern
Luzern
Uri
Schwyz
Obwalden
Nidwalden
Glarus
Zug
Fribourg
Solothurn
Basel-Landschaft
Schaffhausen
Appenzell-Ausserrhoden
Appenzell-Innerrhoden
St. Gallen
Graubünden
Aargau
Thurgau
Waadt
Wallis

Beschreibung

Gelernte Hauswirtschafterin mit eidgenössischem Berufsattest oder 2-jähriger beruflicher Grundbildung

Bezahlung pro Stunde

21.10 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 27. November 2019 in Kraft gesetzt

Kantone

Zürich
Bern
Luzern
Uri
Schwyz
Obwalden
Nidwalden
Glarus
Zug
Fribourg
Solothurn
Basel-Landschaft
Schaffhausen
Appenzell-Ausserrhoden
Appenzell-Innerrhoden
St. Gallen
Graubünden
Aargau
Thurgau
Waadt
Wallis

Beschreibung

Gelernte/r Hauswirtschafter/in mit eidgenössischem Berufsattest oder 3-jähriger beruflicher Grundbildung

Bezahlung pro Stunde

23.20 CHF

Datum der Umsetzung

Mindestlohn am 27. November 2019 in Kraft gesetzt

Mit Swiss21 gehören administrative Aufgaben der Vergangenheit an.

Erledigen Sie Angebote, Rechnungen, Spesenabrechnungen und Zahlungen mit wenigen Klicks.

 

Mindestlöhne in Gesamtarbeitsveträgen

Das sicherste Instrument ist der Gesamtarbeitsverträgen. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, bei dem ein oder mehrere Arbeitgeber bzw. ein oder mehrere Arbeitgeberverbände die Vertragspartei bilden. Die Arbeitnehmer werden in dieser Situation immer von einer oder mehreren Arbeitnehmerorganisationen (Gewerkschaften) vertreten. Die CCL ist in den Artikeln 356-358 des Obligationenrechts geregelt.

Während es in der Schweiz keinen gesetzlichen Mindestlohn gibt, verhandeln die Sozialpartner (Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände) gemeinsam für eine ganze Branche oder bestimmte Unternehmen. In einem Gesamtarbeitsvertrag werden dann die Arbeitsbedingungen und Löhne kollektiv festgelegt. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den verschiedenen Branchen, insbesondere zwischen Branchen mit und ohne Gesamtarbeitsverträgen.

Die Lohnvorschriften für Arbeitnehmer in Branchen mit einem allgemeinen gesetzlichen Gesamtarbeitsverträg variieren je nach Tätigkeit und Fachwissen. In den meisten freiwilligen Tarifverträgen finden sich Mindestlohnklauseln, die zwischen 2.200 und 4.200 CHF pro Monat für ungelernte Arbeiter und 2.800 bis 5.300 CHF pro Monat für Facharbeiter liegen.

Mindestlöhne in Normalarbeitsverträgen

Normalarbeitsverträge (NAV) gelten in Branchen, in denen es keinen Tarifvertrag gibt, für den Fall, dass wiederholt und missbräuchlich Löhne angeboten werden, die unter dem orts-, berufs- oder branchenüblichen Niveau liegen. Mit diesen Verträgen werden rechtsverbindliche Mindestlöhne festgelegt, die für die gesamte Branche gelten und nur zu Gunsten der Arbeitnehmer geändert werden können.

In einigen Branchen sind die Mindestlöhne das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Sie sind in den Standardarbeitsverträgen der verschiedenen Berufszweige festgelegt. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den verschiedenen Sektoren, insbesondere zwischen denen mit traditionellen Arbeitsverträgen, die Mindestlohngarantien enthalten. Wenn Sie in einer Branche arbeiten, die einen Mindestlohn eingeführt hat, darf Ihr Gehalt nicht unter dem Mindestlohn liegen, der in den Standardarbeitsverträgen Ihrer Branche festgelegt ist.

Hinweis: In einigen Fällen gelten diese Vereinbarungen für alle Arbeitnehmer in der Branche, in anderen Fällen nur für Unternehmen, die die Vereinbarung unterzeichnet haben. Außerdem kann eine Vereinbarung für alle Arbeitnehmer einer Branche oder für bestimmte Gruppen von Arbeitnehmern gelten.

Das Staatssekretariat für Wirtschaft führt eine aktuelle Liste dieser Vereinbarungen und Lohnbedingungen sowie Informationen über ihre Anwendung. Die Schweizer Gewerkschaften können Ihnen sagen, in welchen Branchen es einen Mindestlohn gibt, welche Kriterien gelten und wer Anspruch auf diesen Lohn hat.

Was spricht für einen Mindestlohn

Erwähnenswert ist auch, dass in der Schweizer Bundesverfassung der Grundsatz der Lohngleichheit von Mann und Frau verankert ist (Artikel 8). Gleiche oder gleichwertige Arbeit muss gemäss dieser gesetzlichen Norm für beide Geschlechter gleich bezahlt werden. Im Falle einer Lohndiskriminierung ist das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann sofort zu benachrichtigen, das dann die notwendigen Schritte einleitet.

Hausangestellte erhalten in der Schweiz einen Mindestlohn, der je nach Qualifikation und Zeugnis zwischen CHF 19.20 und CHF 23.20 pro Stunde liegt. Arbeitgeber, die gegen die im Gesetz über faire Arbeitsnormen verankerten Arbeiterrechte verstoßen, indem sie den aktueller Mindestlohn nicht zahlen, können von der Schweizer Regierung mit Sanktionen belegt werden. Die Arbeitnehmer werden immer entschädigt. Die Arbeitnehmer werden immer kompensiert.

Was spricht gegen einen Mindestlohn

Die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger lehnten 2014 eine Vorlage ab, die den weltweit höchsten Mindestlohn von 22 CHF pro Stunde oder 4.000 CHF pro Monat eingeführt hätte. Das Gesetz wurde von etwas mehr als 75 % der Wählerinnen und Wähler abgelehnt und ist auch heute noch ein kontroverses Thema im Land.

Kein Mindestlohn schweizweit jedoch in gewissen Kantonen

Trotz des fehlenden nationalen Rückhalts haben mehrere der 26 Kantone der Schweiz Mindestlohngesetze eingeführt. Die Genfer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben im Jahr 2020 den weltweit höchsten Mindestlohn beschlossen. Der erhöhte Mindestlohn (Stündlich von 23 CHF) entspricht einem jährlichen Verdienteseinkommen von 48.000 CHF.

Einzel- oder Gesamtarbeitsverträge, die einen geringeren Lohn vorsehen, werden durch die neue Lohnvorschrift ersetzt. Ausgenommen sind Lehrlingsausbildungen, Praktika und Arbeitsverträge mit Personen unter 18 Jahren sowie die Landwirtschaft. Die Änderung sieht auch vor, dass der Lohn jährlich an die Lebenshaltungskosten angepasst wird.

Autor: Philip Poschung

Philip ist ein Experte für digitales Marketing und Unternehmensfinanzen. Er hat seinen Master an der Berner Fachhochschule im Bereich Business Administration absolviert.

Er gibt Kurse für Treuhänder für die 21.AbaNinja-App und ist Produktmanager für Swiss21. Er setzt die Strategie sowie die Entwicklung der Marke um. Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihren Bedürfnissen entspricht und freuen uns darauf, mit einem neuen Thema auf Sie zurückzukommen!

Cashflow, alles was Sie wissen müssen

Cashflow, alles was Sie wissen müssen

Der Cashflow ist ein Mittel, um die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens zu bewerten. Mehr über die Interpretation der Cashflow Kennzahlen.

Wir verwenden Cookies um für Sie eine bestmögliche Erfahrung auf unserer Seite zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite bleiben, gehen wir davon aus, dass das für Sie OK ist.
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.

Bereits mehr als 50’000 Kleinunternehmen

nutzen die zukunftsweisende Plattform von Swiss21.org. Kommen auch Sie schneller ans Ziel. Mit klar strukturierten und integrierten Prozessen und Workflows.